Der KLIMAWÜRFEL

soll das Thema Wald und Klimawandel stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Er symbolisiert in vielfacher Hinsicht, dass der bewirtschaftete heimische Wald enorm viel zum Klimaschutz beitragen kann. 



1 Kubikmeter Holz wächst bayernweit in jeder Sekunde nach!







300 Kubikmeter Sauerstoff werden durch
1 Kubikmeter Holz freigesetzt.
2,5 Millionen Hektar Wald in Bayern produzieren Sauerstoff, liefern den Rohstoff Holz, schützen das Trinkwasser und bieten den Menschen Erholung und den Tieren Lebensraum.





1 Tonne Kohlendioxid (CO2) sind in einem Kubikmeter Holz gebunden.
Bäume entziehen der Luft Kohlendioxid und wandeln es durch Photosynthese zu Holz um.
  
Helfen Sie mit!


Durch die Verwendung von heimischem Holz kann der Einzelne seine persönliche CO2-Bilanz verbessern und zum Klimaschutz beitragen. Wer sich für Holz entscheidet, entlastet damit die Atmosphäre. 

Holz ist besonders energieeffizient und eröffnet dem Bauherrn vielfältige ästhetische und konstruktive Möglichkeiten. Es benötigt wesentlich weniger Energie für Herstellung und Verarbeitung wie die meisten anderen Materialien. Ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.
 

Dämmstoffe aus heimischem Holz sind hocheffizient gegen die Kälte im Winter. Und gegen die Hitze im Sommer. Das bedeutet: Energieverbrauch, Kosten und Emissionen sinken - Lebensqualität, Klimaschutz und Wirtschafts kraft steigen.

Die gestiegenen Preise von Öl und Gas machen den nachwachsenden Rohstoff Holz zu einer attraktiven Heizalternative. Holz punktet dabei mit regionaler Verfügbarkeit und CO2-Neutralität.

Setzen auch sie sich für den Erhalt unserer Wälder ein. Informieren Sie sich über nachhaltige Forstwirtschaft. Verwenden Sie heimisches Holz als klimafreundlichen Werkstoff.


Mit Wald und Holz das Klima schützen.
Wir machen mit.



Markus Stocker (Zimmermeister und Bautechniker), Marianne Stocker, Bürgermeister Jürgen Seifert aus Prien, Markus Stocker jun. (Zimmermeister und Bautechniker), Rudi Schiller (Innungsobermeister der Zimmerer in Rosenheim

Die bayerische Staatsregierung hat gemeinsam mit 21 forstlichen Verbänden und Vereinen, in einer bundesweit einzigartigen Allianz die „Weihenstephaner Erklärung zu Wald- und Forstwirtschaft im Klimawandel“ formuliert. Darin verpflichten sich alle Beteiligten, ihre Kräfte zu bündeln, um Wald- und Forstwirtschaft fit zu machen für den Klimawandel.



Quellenhinweis: www.weihenstephaner-erklaerung.de